Schwimmen

 

Die ersten Erfolge 2014:

Die Delphine haben vom 03. bis 04. Januar 2014 in Burgebrach beim 24 Stunden Schwimmen teilgenommen. Aufgrund der Ferienzeit war die Mannschaft mit 28 Teilnehmern personell sehr abgespeckt, die Erfolge (3 Pokale) konnten sich aber trotzdem sehen lassen.

Nachdem der Gastgeber außer Konkurrenz teilnahm, erhielten die Delphine einen Pokal für die Mannschaftswertung von insgesamt 155.000m zurückgelegter Schwimmstrecke.

Familie Kammerer mit Louis, Eileen, Marcel und Günter holten sich den Pokal der Familienwertung mit 47.300m Schwimmstrecke.

Die Siegerliste der weiblichen Jugend wurde von den Lichteneichner Schwimmerinnen angeführt: Erster Platz und Pokalgewinner war Eileen Kammerer mit 15.500m gefolgt vom zweiten Rang, den teilten sich Judith John und Hannah Selder mit je 13.500m.

Bei der männlichen Jugend belegte Simon Trunda den 2. Platz mit 17.600m und Leon Kroll Platz 3 mit 12.000m.

Im Fränkischen Tag standen die Schlagzeile: 1,25 Millionen Meter geschwommen!

Alle Ergebnisse finden Sie unter: 

www.burgebrach.dlrg.de

Ein Bericht zum Wettkampf: 

http://www.infranken.de/regional/bamberg/1-25-Millionen-Meter-geschwommen;art212,606054

 

 

 

Nikolaus 2013 – von der Schwimmabteilung

 

Zu den Kreis Jugend Ring Schwimmfesten in den vergangenen Jahren

Sind die Delphine meist bei Regen zum Freibad gefahren.

Dieses Jahr ging es bei herrlichem Sonnenschein

Ins schöne Hirschaider Hallenbad hinein.

69 Delphine hatte zum Schwimmen Lust,

Sie starteten über 50m Kraul und 50m Brust.

Es wurden auch sieben Staffeln geschwommen

und sehr oft das Siegerpodest erklommen

22 Gold, 16 Silber und 16 Bronzemedaillen haben sie bekommen.

Den Mannschaftssieger – Pokal, wie könnte es anders sein

Den nahmen die Lichteneichner wieder mit heim.

 

In ganz Oberfranken sind die Delphine geschwommen,

Sie haben an 6 weiteren Wettkämpfen teilgenommen.

Sie waren in den Siegerlisten vorne dabei gewesen,

das konnte man sogar im Fränkische Tag nachlesen.

 

Das ganze Jahr über kann man erkennen,

wie Elke und Bernhard für den Verein herum rennen.

Die Beiden sind wirklich sehr engagiert,

das ist der Grund warum die Abteilung gut funktioniert.

Auch Sandra und Sascha trainieren öfters die Großen oder Kleinen,

denn es ist nicht ganz einfach – Beruf und Ehrenamt zu vereinen.